Wohlfühlen wie Zuhause


17.12.2014 | Schriftsteller: VisitMikkeli bloggers

Gemütlich, stimmungsvoll, wie Zuhause … So beschreiben Gäste das Apartmenthotel Marja. Marja Hämäläinen hat eine Herberge aufgebaut, in der kein Zimmer nur herkömmlichen Standard bietet.

Das Apartmenthotel Marja befindet sich auf dem ehemaligen Kasernengelände von Mikkeli, gleich neben dem Infanteriemuseum. Das wunderschöne Holzgebäude aus dem Jahre 1882 diente ursprünglich als Wohnhaus für Unteroffiziere.

Marja Hämäläinen mietete das Gebäude 2012 und ließ es zu einem Apartmenthotel umbauen. Heutzutage übernachten in dem von einem schönen Park umgebenen Gebäude Geschäftsreisende, Touristen und Studenten.

Das Hotel bietet Platz für 26 Gäste, u. a. eine Hochzeitssuite und ein kleines Junggesellenapartment.

Jedes Apartment ist mit WC, Bad und Küche ausgestattet. Die Unterkünfte sind gemütlich und stimmungsvoll und jeweils in eigenen Farben eingerichtet. Was in den Apartments mit einem Preisschild versehen ist, kann auch erworben werden.

Inspiration aus dem Ausland

Die Idee für das Apartmenthotel entstand schon vor vielen Jahren. „In meiner Jugend unternahm ich viele Rucksackreisen, u. a. nach Malaysia, wo ich bei einer Familie übernachtete. Dort arbeitete ich auch eine kurze Zeit. Diese Art von Unterkünften gefiel mir. Vielleicht hat sich das in meiner Erinnerung einfach festgesetzt“, überlegt Marja Hämäläinen.

Marja stammt zwar nicht aus einer Unternehmerfamilie, aber schon als junges Mädchen hatte sie einen guten Geschäftssinn entwickelt. „Vom Bahnhof Hankasalmi waren es zehn Kilometer bis ins Dorf. Ich fuhr die Strecke als 11-Jährige mit dem Rad, um Süßigkeiten für 10 Pfennig zu kaufen. Die hab ich dann bei uns in der Nachbarschaft für 20 Pfennig verkauft“, erinnert sie sich lachend.

Überschaubares Hotel

Marja ist gelernte Kellnerin und hat darüber hinaus eine kaufmännische Ausbildung absolviert. Bewirtung und Gastlichkeit liegen ihr im Blut.

Bevor sie das Apartmenthotel gründete, arbeitete Marja als Pizza-Unternehmerin sowie als Wirtin im Gasthaus Mäntyniemi. „In Mäntyniemi gab es immer viel zu tun. Da musste man gleichzeitig Restaurant und Gasthaus betreuen, was für eine Person allein ein ziemliches Stück Arbeit ist“, erinnert sie sich.

Ihr jetziges Geschäft sollte übersichtlich bleiben und nicht zu groß werden, damit ihr auch Zeit für andere Dinge bleibt. Im Hotel stützt sie sich auf ihre zuverlässige Mitarbeiterin Mia. Auch die Töchter helfen der Mutter, so gut es geht.

„Dies hat jetzt genau die richtige Größe. Ich warte allerdings darauf, etwas kürzer treten zu können“, meint sie schmunzelnd. „Es gibt auch hier mehr zu tun, als ich erwartet habe. Hätte ich das gewusst, hätte ich nicht damit begonnen“, so Marja scherzhaft.

Gäste aller Art

Damit der Rahmen des Hotels nicht gesprengt wird, bietet Marja in ihrem Haus keinen gastronomischen Service. Auf Bestellung erhält man allerdings Frühstück sowie Bewirtung bei verschiedenen Veranstaltungen.

Marjas Hotel ist nun schon seit etwa einem Jahr geöffnet und hat in dieser Zeit zahlreiche Gäste beherbergt. Ob Musiker oder Sportsmannschaften, Familien oder Einzelreisende, ob aus Finnland oder dem Ausland, die Schar der Gäste ist bunt.

Die bis jetzt am weitesten angereisten Gäste kamen aus Äthiopien und Israel.

Ausländische Gäste haben das Hotel Marja über booking.com gefunden. „Die ausländischen Gäste sind vom Ambiente unseres Hauses und von unserer frischen Luft fasziniert. In einem Holzhaus lässt es sich wunderbar schlafen“, meint Marja. „Für viele ist auch eine eigene Küche wichtig“.

Verbundenen Orten

Appartement-Hotel Marja

Neueste Artikel

Tagit

majoitus huoneistohotelli hotelli mikkeli